vivanord EREKTION

Eine Erektion ist die Fähigkeit eine ausreichende Festigkeit des männliches Glieds zu erreichen und aufrechtzuerhalten, für einen erfolgreichen Anfang und auch eine Beendigung des Geschlechtsverkehrs. Die Fähigkeit eine starke Erektion zu erreichen und aufrechtzuerhalten ist mehr als nur eine Frage der Sexualität. Die Erektion kann sich auf das Selbstwertgefühl von Männern in allen Bereiche des Lebens auswirken.
Erektion

Die EREKTIONSSTÖRUNG oder EREKTILE DYSFUNKTION

ist eine sexuelle Störung, wobei ein Mann nicht in der Lage ist, eine Erektion fest genug für den erfolgreichen Geschlechtsverkehr zu erreichen oder aufrechtzuerhalten. In der Vergangenheit war diese Störung unter dem Namen Impotenz bekannt. Dieser Begriff wird heute kaum noch verwendet. In der inländischen und ausländischen Literatur wird meist der Begriff ED oder erektile Dysfunktion angewendet. Die erektile Dysfunktion kann die Lebensqualität der betroffenen Männer sowie ihrer Partner erheblich beeinträchtigen.

Nur eine vollkommen feste und harte Erektion ermöglicht einen entspannten Geschlächtsverkehr und die Zufriedenheit in der Sexualität. Es gibt verschiedene Stufen von Erektionsstörungen und auch die Symptome variieren von Mann zu Mann. Jeder Mann kann manchmal eine Veränderung seiner erektilen Funktion bemerken, zum Beispiel: 1) hat Schwierigkeiten eine Erektion zu erreichen, 2) hat Schwierigkeiten eine Erektion aufrechtzuerhalten, 3) hat keine zufriedenstellende Erektion für den Geschlechtsverkehr.

Erektile Dysfunktion kann durch Organische oder psychologische Faktoren entstehen. In den achtziger Jahren war die vorherrschende Meinung, dass in 90% die Ursache in psychogen Faktoren liegt. Heute wissen wir, dass die Ursache einer erektilen Störung in mehr als 80% der Fälle organisch sind.

PSYCHOGENE EREKTILE DYSFUNKTION

Die psychogene erektile Dysfunktion ist eine seltene Form und ist häufiger bei jüngeren Männern. Es ist oft die Angst vor dem Scheitern. Es kann die Folge von Überbelastung, dem Stress bei Arbeit, dem Mangel an Geschlechtsverker, der unterbewussten Homosexualität oder der stark zerstörten Partnerbeziehung sein. Typisch für psychogene ED ist, dass die Erektion in bestimmten Bedingungen immer noch besteht - wenn nächtliche Erektionen anwesend sind oder Männer eine Erektion bei der Masturbation erreichen können.

ORGANISCHE EREKTILE DYSFUNKTION

Die organische erektile Dysfunktion ist die Ursache der erektilen Dysfunktion bei fast 80 Prozent der Fälle. Manche Männer meinen, dass es normal ist, wenn die erektile Funktion mit dem Alter schlechter wird. Aber das Alter selbst kann kein Problem für die Erektion darstellen. Der Grund für sie ist in der Regel etwas, was den normalen Blutkreislauf stört, wie andere medizinische Probleme, Medikamente oder Gewohnheiten. Es ist aber wahr, dass einige dieser gesundheitlichen Probleme häufiger bei älteren Männern auftreten. Diabetes, Nierenerkrankungen, chronischer Alkoholismus, Multiple Sklerose, Arteriosklerose, Gefäßerkrankungen und neurologische Erkrankungen sind die Ursachen für 70% der Fälle von ED. ED kann auch eine Nebenwirkung von einigen gängigen Medikamenten sein, wie Medikamente zur Senkung des Blutdrucks, Antihistaminiker, Antidepressive, Schlaftabletten, Appetit-Hemmer, und so weiter. Mögliche Ursachen für ED sind auch der ungesunde Lebensstil, Alkohol, Rauchen usw. 

LEIDE ICH AN EREKTILE DYSFUNKTION?
Füllen Sie den folgenden Fragebogen über die erektile Funktion aus. Für jede Frage gibt es verschiedene Antworten. Bitte beantworten Sie alle Fragen und umkreisen Sie die Antwort, die am besten Ihre Situation in den vergangenen sechs Monaten beschreibt. Gemäß IIEF-5 ( Internationaler Index der erektilen Funktion)

1. Wie würden Sie Ihrer Überzeugung nach einschätzen, dass Sie eine Erektion erreichen und aufrechterhalten? 
(1) sehr schwach
(2) schwach 
(3) mäßig
(4) ziemlich gut
(5) vollkommen

2. Wie oft waren Ihre Erektionen stark genug, dass Sie mit dem Penis in die Vagina eindringen konnten?
(0) ich hatte noch keinen solchen Geschlechtsverkehr 
(1) fast nie oder nie
(2) gelegentlich (weniger als die Hälfte der Versuche)
(3) Manchmal (etwa die Hälfte der Versuche)
(4) Die meiste Zeit (viel mehr als die Hälfte der Versuche)
(5) fast immer oder immer

3. Wie oft haben Sie es geschafft die Erektion während dem Geschlechtsverkehr aufrecht zu erhalten?
(0) ich hatte keinen Geschlechtsverkehr
(1) fast nie oder nie
(2) gelegentlich (weniger als die Hälfte der versuche)
(3) manchmal (etwa die Hälfte der Versuche)
(4) die meiste Zeit (viel mehr als die Hälfte der Versuche)
(5) fast immer oder immer
4. Wie oft haben Sie es geschafft die Erektion bis zum ende des Geschlechtsverkehrs aufrecht zu erhalten?
(0) ich hatte kein Geschlechtsverkehr
(1) extrem schwierig
(2) sehr schwierig
(3) schwierig
(4) relativ schwer
(5) Es war nicht schwer

5. Wenn Sie Geschlechtsverkehr hatten, wie oft warren Sie mit dem Sex zufrieden?
(0) Ich versuchte kein Geschlechtsverkehr zu haben
(1) fast nie oder nie
(2) gelegentlich (weniger als die Hälfte der Zeit)
(3) Manchmal (etwa die Hälfte der Zeit)
(4) Die meiste Zeit (viel mehr als die Hälfte der Zeit)
(5) fast immer oder immer

Ist die Summe niedriger als 21, sind Zeichen der ED anwesend.

ErektionWIE WIRKT VIVANORD?

Impotenz

Vivanord ist eine Kräuterformula, deren Wirkung sich auf die Steigerung der sexuellen Potenz und auf die allgemeine Verbesserung des Sexuallebens von Männern bezieht. Natürliche Inhaltsstoffe sorgen für Entspannung des Muskelgewebes, erweitern die Blutgefäße und erhöhen den Blutfluss in ganz bestimmten Teilen des männlichen Körpers. Vivanord kann somit helfen, den Blutfluss in den Penis zu unterstützen und verhindern, dass es zu schnell wieder aus dem Penis ausfliesst. Zugleich wirkt der Präparat ähnlich wie ein Aphrodisiakum und erhöht die Libido. Vivanord hat positive Einflusse auch bei vorzeitiger Ejakulation und verkürzt die Regenerationszeiten zwischen den Orgasmen. Eine Mischung aus Kräutern wird jedem helfen egal ob Jung oder Alt. Vivanord wirk zum 100% und die Ergebnisse sind fantastisch.

Jüngeren Männern scheint das Erreichen und Aufrechtzuerhalten der Erektion natürlich und einfach. Manchmal ist schon ein flüchtiger Gedanke genug. Aber unter der Oberfläche unseres Körpers wirkt eine Menge von Aktivitäten, die dazu führen. Eine Erektion ist das Ergebnis einer komplexen neuronalen und vaskulären Interaktion, die in der Regel mit der sexuellen Erregung verbunden sind. Der Blutkreislauf spielt eine wichtige Rolle bei der Erreichung und Aufrechterhaltung der Erektion. Wenn Sie sexuell erregt sind, reagieren Ihr Gehirn und Ihre Nervenzellen auf sexuelle Reize, indem sie Signale über das Rückenmark an die lokalen Nerven in den Penis senden. Die Signale aus dem Gehirn bewirken die Freisetzung von Stickstoffmonoxid (NO) im Penis, das die Muskeln im Penis entspannt. Dies erleichtert die erhöhte Durchblutung und Füllen des schwammigen Gewebes mit Blut. Der Penis schwellt aus diesem Grund an und steigt. Wenn der Schwellkörper sich vergrößert, erhöht sich der Druck auf die Membranen, die ihn umgeben. Der Druck auf die Membranen verursacht einen Druck auf die Venen, die das Blut aus dem Penis abführen, so dass Blut in dem Schwellkörper "gefangen" bleibt. Der Penis bleibt geschwollen und erhärtet.